MENU

Leader148

>>Weitere Informaitoen zur Vergabe der Bauarbeiten finden Sie hier

Busfahrplan 2017/18

Breitbandpate -

für alle Fragen rund um das Thema Breitband steht Ihnen der Breitbandpate der Gemeinde Tiefenbach als Ansprechpartner zur Verfügung:

Herr Johann Aschenbrenner 

Telefon 08509/9009-35

E-Mail: johann.aschenbrenner@tiefenbach.bayern.de

 

Breitbandausbau der Gemeinde Tiefenbach

Link zur Landkreis Passau Seite
www.landkreis-passau.de/Tiefenbach/Breitband-Gemeinden/Tiefenbach.aspx

 

Breitbandausbau II der Gemeinde Tiefenbach

Die Gemeinde Tiefenbach plant im Rahmen von Breitband II ein potentielles Erschließungsgebiet.

Grundsätzlich sollen alle Unternehmen in dem für Tiefenbach definierten Kumulationsgebiet mit Bandbreiten von 50MBit/s im Download und 2 Mbit/s im Upload versorgt werden, zumindest aber mit Übertragungsraten von mindestens 30 Mbit/s im Download.

Die Unternehmen in diesem festgelegten Gebiet sind mit einem Fragebogen zu befragen. Nur mit dem Nachweis eines entsprechenden Bedarfs besteht die Möglichkeit der Breitbandförderung.

Die Gemeinde Tiefenbach sieht den Ausbau einer leistungsfähigen Internetversorgung als wichtiges Versorgungsziel für das definierte Erschließungsgebiet und auch für umliegende Gebiete, die davon profitieren könnten.

Die Gemeinde bittet daher alle betroffenen Unternehmen um Ihre Unterstützung. Füllen Sie bitte den Fragebogen zur Bedarfsermittlung aus und geben Sie diesen baldmöglichst (spätestens zum 30.Juni 2014) an die Gemeinde Tiefenbach zurück.

pdfKumulationsgebiet der Gemeinde Tiefenbach

 

Nachfolgend sind die Dokumente zum Download aufgeführt:

pdfFragebogen zur Bedarfsumfrage als PDF-Dokument

docFragebogen zur Bedarfsumfrage als Word-Dokument

pdfHinweisdokument zur Abschätzung des Breitbandbedarfs

pdfBreitband Online-Speedtest

 

Der Ortsbereich Tiefenbach mit den Außenbereichen Hof, Thal, Schlott, Oberöd, Mausmühle, Schmidöd, Allerting, Leithen, Grubmühle, Gerlesberg, Hafning, Götzing, Bäckerreut, Unterjacking, Niedernhart, Fatting, Kirchberg v. W., Boderding, Schnelling, Seining, Gern, Epping, Lindach, Maierhof, Thalham, Kafferding, Haselham und Mittermühl hat neue Auffahrten auf die weltweite Datenautobahn bekommen.

Je nach Entfernung zum Schaltgehäuse (KVZ) ist in diesen Bereichen sogar VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) möglich. VDSL erreicht typischerweise Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50.000 Kbit/s. Mit dieser VDSL-Verbindung ist es möglich, Internet- TV zu empfangen oder sich im Internet rasend schnell zu bewegen. In Senderichtung (Upstream) soll eine Leistung von 11 MBit/s möglich sein.

Allerdings sinkt mit der Länge der Anschlussleitung zum nächsten KVZ die Übertragungsbandbreite erheblich. Bereits bei 900 m Entfernung zu diesem Punkt sinkt die Datenübertragungsrate auf 26.000 Kbit/s, auch der Upstream halbiert sich in etwa. Ist der Kunde etwa 2 km von diesem Schaltkasten (KVZ) entfernt, funktioniert immer noch die Datenübertragung auf ADSL-Niveau (ADSL= Asymmetric Digital Subscriber Line); dies ist derzeit die häufigste Anschlusstechnik von Breitbandanschlüssen für Konsumenten.

Jeder Bürger des oben genannten Bereiches, der die höheren Geschwindigkeiten nutzen möchte, muss sich unter der kostenlosen Rufnummer 0800/330-3000 anmelden. Unter dieser Telefonnummer kann er sich über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife beraten lassen. Halten Sie dazu Ihre Kundennummer bereit, die Sie beispielsweise der letzten Telefonrechnung entnehmen können. Erst wenn Sie Ihr Internet umgestellt haben, können Sie höhere Geschwindigkeiten nutzen, dies gilt auch dann, wenn Sie z. B. bereits DSL 2000 gebucht haben.

Gewerbliche Kunden, Betriebe und Unternehmen wählen für die vorgenannte Auskunft die kostenlose Telefonnummer 0800/330-1300. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.telepark-passau.de.

Natürlich können Sie die Umstellungen auch bei anderen Internetanbietern oder Dienstleistern veranlassen, wenden Sie sich bitte dann an diesen Vertragspartner.

Im Bereich Bäckerreut, Unterjacking, Niedernhart, Fatting, Kirchberg v. W., Boderding, Schnelling, Seining, Gern, Epping, Lindach, Maierhof, Thalham, Kafferding, Haselham und Mittermühl hat die Tochter der Stadtwerke Passau GmbH, die Telepark GmbH die technischen Voraussetzungen für ein schnelles Internet geschaffen; Kunden aus diesem Bereich werden deshalb gebeten, sich direkt an die Telepark GmbH unter der Telefonnummer 0851/560-0 zu wenden.

Der Gemeinderat hat beschlossen, auch die DSL-Versorgung in Haselbach zu verbessern. Nach dem Bauzeitenplan ist vorgesehen, 2013 in Haselbach umzurüsten. Die Telepark GmbH wird zunächst mittels Richtfunk die freie Strecke Oberkogl bis Haselbach Ortsmitte überbrücken, damit ist ein schnelles Internet möglich. In den nächsten Jahren versucht die Telepark GmbH dann ein Erdkabel zu verlegen; in der Regel wird dabei versucht, mit anderen Erschließungsträgern gemeinsam Grabungsarbeiten durchzuführen.

Bei der offiziellen Inbetriebnahme erklärte Bürgermeister Silbereisen, dass damit ein neues Internetzeitalter angebrochen sei. „Für die Infrastruktur der Gemeinde Tiefenbach ist dies ein wichtiger Baustein und Bürger sowie Unternehmen und Gewerbebetriebe profitieren unmittelbar von den schnellen Wegen ins Datennetz.“ Knapp 1.500 Haushalte können durch den bereits fertig gestellten DSL-Ausbau in Tiefenbach nun schneller surfen.

Die Gemeinde kann – wie bereits oben erwähnt – nicht alle Ortschaften und Außenbereichsorte mit dem schnellen DSL versorgen; zu groß sind die Entfernungen. Bei insgesamt 78 Ortsteilen lässt sich nicht in allen Ortschaften eine leitungsmäßige DSL-Versorgung erreichen. Deshalb bieten sich, zumindest als Zwischenlösungen, folgende Möglichkeiten an um dennoch DSL nutzen zu können:

a) Das System der Firma ITH-Net, das als Zwischenlösung sich bereits in Tiefenbach bewährt hat, wird empfohlen. Per Richtfunk wird hier DSL übertragen, eine Sichtverbindung zwischen Sender und Empfänger ist erforderlich. Mit einigen Sendern zwischen den Ortschaften lässt sich ein akzeptables Netz aufbauen. In Tiefenbach sind bereits mehrere Ortschaften mit diesem System DSL-mäßig verbunden. Als Kontaktadresse dürfen wir die Telefonnummern 09931/91880 oder die Homepage der Firma www.ithnet.com angeben. Nähere Einzelheiten können Sie bei der oben genannten Firma erfragen.

b) Vodafone, LTE-Technik.
Auch Vodafone bietet eine Funktechnik an, um Ortschaften im Außenbereich mit Breitband zu versorgen. Dazu können Sie sich hier = (www.vodafone.de/privat/hilfe-support/netzabdeckung.html) darüber informieren, ob bei Ihnen diese Möglichkeit bestünde. Die Firma Unholzer in Kirchberg v. W. (Telefonnummer 08546/2534) hat sich mit dieser Thematik bereits eingehend befasst und wird Ihnen sicher weiterhelfen können.

Hintergrund: Mehr Breitband

Die Internetgeschwindigkeit hängt generell davon ab, wie nah der Bürger am nächsten Netzknotenpunkt wohnt. Denn die herkömmliche Telefonleitung, über die der Datenstrom ab dieser Vermittlungsstelle geschickt wird, dämpft das Signal Meter um Meter. Ab einer Entfernung von rund fünf Kilometern spielt die Technik im Kupferkabel nicht mehr mit. Um Tiefenbach besser versorgen zu können, hat die Deutsche Telekom auf einer Strecke von rund sechs Kilometern zusätzliche Glasfaser-Leitungen gelegt und neun nähere Kabelverzweiger mit DSL-Technik aufgebaut.
Der Effekt: Das Signal ist verstärkt und die Bürger können sich über freie Fahrt auf der Datenautobahn freuen.



DSL Grafik 1

DSL Grafik 2



Durch das neue Breitband-Förderprogramm (2) erhofft sich die Gemeinde Tiefenbach, dass möglichst viele Ortschaften einen verbesserten DSL-Anschluss erhalten; nach und nach soll in den 78 Ortsteilen eine Breitbandinfrastruktur aufgebaut werden.

DSL-Ausbau „schnelles Internet“ in der Gemeinde Tiefenbach

 

Die Gemeinde Tiefenbach investiert nach und nach in den Ausbau der Breitbandversorgung. Begonnen wurde dabei in der Ortschaft Tiefenbach, nachdem dort der größte Notstand war. Inzwischen hat die Deutsche Telekom in Tiefenbach die schnelleren DSL-Leitungen freigeschaltet.

 

Der Ortsbereich Tiefenbach mit den Außenbereichen Hof, Thal, Schlott, Oberöd, Mausmühle, Schmidöd, Allerting, Leithen, Grubmühle, Gerlesberg, Hafning und Götzing hat neue Auffahrten auf die weltweite Datenautobahn bekommen. …mehr

 

Je nach Entfernung zum Schaltgehäuse (KVZ) ist in diesen Bereichen sogar VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) möglich. VDSL erreicht typischerweise Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50.000 Kbit/s. Mit dieser VDSL-Verbindung ist es möglich, Internet- TV zu empfangen oder sich im Internet rasend schnell zu bewegen. In Senderichtung (Upstream) soll eine Leistung von 11 MBit/s möglich sein.

 

Allerdings sinkt mit der Länge der Anschlussleitung zum nächsten KVZ die Übertragungsbandbreite erheblich. Bereits bei 900 m Entfernung zu diesem Punkt sinkt die Datenübertragungsrate auf 26.000 Kbit/s, auch der Upstream halbiert sich in etwa. Ist der Kunde etwa 2 km von diesem Schaltkasten (KVZ) entfernt, funktioniert immer noch die Datenübertragung auf ADSL-Niveau (ADSL= Asymmetric Digital Subscriber Line); dies ist derzeit die häufigste Anschlusstechnik von Breitbandanschlüssen für Konsumenten.

 

Jeder Bürger des oben genannten Bereiches, der die höheren Geschwindigkeiten nutzen möchte, muss sich unter der kostenlosen Rufnummer 0800/300-3000 anmelden. Unter dieser Telefonnummer kann er sich über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife beraten lassen. Halten Sie dazu Ihre Kundennummer bereit, die Sie beispielsweise der letzten Telefonrechnung entnehmen können. Erst wenn Sie Ihr Internet umgestellt haben, können Sie höhere Geschwindigkeiten nutzen, dies gilt auch dann, wenn Sie z. B. bereits DSL 2000 gebucht haben.

 

Gewerbliche Kunden, Betriebe und Unternehmen wählen für die vorgenannte Auskunft die kostenlose Telefonnummer 0800/330-1300.

 

Natürlich können Sie die Umstellungen auch bei anderen Internetanbietern oder Dienstleistern veranlassen, wenden Sie sich bitte dann an diesen Vertragspartner.

 

 

Im Bereich Bäckerreut und Unterjacking hat die Tochter der Stadtwerke Passau GmbH, die Telepark GmbH die technischen Voraussetzungen für ein schnelles Internet geschaffen; Kunden aus diesem Bereich werden deshalb gebeten, sich direkt an die Telepark GmbH unter der Telefonnummer 0851/560-0 zu wenden.

 

 

Um auch die Hauptorte Kirchberg v. W. und Haselbach zu verbessern, hat die Gemeinde Tiefenbach in den letzten Monaten diese Bereich ausgeschrieben und Angebote eingeholt. …mehr

Inzwischen hat der Gemeinderat den wirtschaftlichsten Bieter, der Telepark GmbH, Passau den Auftrag zum Ausbau der Breitbandversorgung erteilt. Dabei ist vorgesehen, 2012 die Ortschaft Kirchberg v. W. mit Boderding an eine schnellere Breitbandversorgung anzuschließen. Rund 60.000 € muss die Gemeinde berappen, um diese Investition in Kirchberg v. W. umsetzen zu können.

 

Durch den Gemeinderat beschlossen wurde auch die Verbesserung der Datenautobahn in Haselbach; auch hier wurde der Zuschlag der Telepark GmbH, Passau erteilt. Nach dem Bauzeitenplan ist vorgesehen, 2013 in Haselbach umzurüsten. Die Telepark GmbH wird zunächst mittels Richtfunk die freie Strecke Oberkogl bis Haselbach Ortsmitte überbrücken, damit ist ein schnelles Internet möglich. In den nächsten Jahren versucht die Telepark GmbH dann ein Erdkabel zu verlegen; in der Regel wird dabei versucht, mit anderen Erschließungsträgern gemeinsam Grabungsarbeiten durchzuführen.

 

Bei der offiziellen Inbetriebnahme erklärte Bürgermeister Silbereisen, dass damit ein neues Internetzeitalter angebrochen sei. „Für die Infrastruktur der Gemeinde Tiefenbach ist dies ein wichtiger Baustein und Bürger sowie Unternehmen und Gewerbebetriebe profitieren unmittelbar von den schnellen Wegen ins Datennetz.“ Knapp 1.000 Haushalte können durch den bereits fertig gestellten DSL-Ausbau in Tiefenbach nun schneller surfen.

 

Für Tiefenbach hat die Gemeinde mit der Deutschen Telekom einen Kooperationsvertrag zur Verbesserung der örtlichen Breitbandversorgung geschlossen. Der Netzausbau wäre für die Deutsche Telekom alleine nicht machbar gewesen. Um diese Deckungslücke zu schließen, beteiligten sich die Kommune und der Landkreis Passau an den Kosten. Die nachstehende Finanzierung zeigt, wie kostenintensiv der DSL-Ausbau auf dem Lande ist und wirbt um Verständnis, dass nur nach und nach Projekte umgesetzt werden können, wobei dort begonnen wurde, wo der größte Notstand war.

 

 

Finanzierung der in Tiefenbach jetzt umgesetzten Maßnahme:

 

Beteiligung an den Ausbaukosten der Deutschen Telekom 362.000 €

KP II –Mittel nach dem ZuInvG - 100.000 €

Fördermittel Landkreis - 141.000 €

Verbleibt Eigenanteil der Gemeinde Tiefenbach 121.000 €

 

 

Die Gemeinde kann – wie bereits oben erwähnt – nicht alle Ortschaften und Außenbereichsorte mit dem schnellen DSL versorgen; zu groß sind die Entfernungen. Bei insgesamt 78 Ortsteilen lässt sich nicht in allen Ortschaften eine leitungsmäßige DSL-Versorgung erreichen. Deshalb bieten sich, zumindest als Zwischenlösungen, folgende Möglichkeiten an um dennoch DSL nutzen zu können: …mehr

 

a) Das System der Firma ITH-Net, das als Zwischenlösung sich bereits in Tiefenbach bewährt hat, wird empfohlen. Per Richtfunk wird hier DSL übertragen, eine Sichtverbindung zwischen Sender und Empfänger ist erforderlich. Mit einigen Sendern zwischen den Ortschaften lässt sich ein akzeptables Netz aufbauen. In Tiefenbach sind bereits mehrere Ortschaften mit diesem System DSL-mäßig verbunden. Als Kontaktadresse dürfen wir die Telefonnummern 09931/91880 oder die Homepage der Firma www.ithnet.com angeben. Nähere Einzelheiten können Sie bei der oben genannten Firma erfragen.

 

b) Vodafone, LTE-Technik.

Auch Vodafone bietet eine Funktechnik an, um Ortschaften im Außenbereich mit Breitband zu versorgen. Dazu können Sie sich hier =(www.vodafone.de/privat/hilfe-support/netzabdeckung.html) darüber informieren, ob bei Ihnen diese Möglichkeit bestünde. Die Firma Unholzer in Kirchberg v. W. (Telefonnummer 08546/2534) hat sich mit dieser Thematik bereits eingehend befasst und wird Ihnen sicher weiterhelfen können.

 

 

Hintergrund: Mehr Breitband

 

Die Internetgeschwindigkeit hängt generell davon ab, wie nah der Bürger am nächsten Netzknotenpunkt wohnt. Denn die herkömmliche Telefonleitung, über die der Datenstrom ab dieser Vermittlungsstelle geschickt wird, dämpft das Signal Meter um Meter. Ab einer Entfernung von rund fünf Kilometern spielt die Technik im Kupferkabel nicht mehr mit. Um Tiefenbach besser versorgen zu können, hat die Deutsche Telekom auf einer Strecke von rund sechs Kilometern zusätzliche Glasfaser-Leitungen gelegt und neun nähere Kabelverzweiger mit DSL-Technik aufgebaut.

Der Effekt: Das Signal ist verstärkt und die Bürger können sich über freie Fahrt auf der Datenautobahn freuen.

 

 

 

Bitte die beiden Grafiken (= im Ordner) zu DSL -wenn es von der Qualität her geht-, bitte noch dazu!

Auf dieser Seite finden Sie die amtlichen Bekanntmachungen der Gemeinde Tiefenbach.

Hinweis: Tagesordnungspunkte der jeweiligen Sitzungen werden etwa fünf Tage vor der betreffenden Sitzung aufgezeigt.

Tagesordnungspunkte zur Sitzung des Gemeinderats am 26.10.2017

Auslegung Öffentlichkeitsbeteiligung WA Lohsiedlung Deckblatt Nr. 62

Deckblatt Nr. 62 für Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung

Außenbereichssatzung Vollerding

Satzungsbeschluss Änderung Bebauungsplan WA Rastfeld Deckblatt Nr. 9

Satzungsbeschluss Änderung Bebauungsplan WA Hofacker Deckblatt Nr. 32

 

 





 

     

 

 

Gemeinde Tiefenbach
Pilgrimstr. 2
94113 Tiefenbach

Telefon: 08509/9009-0
Telefax: 08509/9009-50
info@tiefenbach.bayern.de

Impressum -  Datenschutz

 

Eindrücke Tiefenbach

tiefenbach-life